Kurzmeldung

BCA Termine

Keine Termine

Spielzeiten beim BC Achern

Montag: ab 17:00 Uhr
Mittwoch: ab 14:00 Uhr
Freitag: ab 18:00 Uhr
Samstag: ab 15:30 Uhr
Sonntag: ab 15:30 Uhr

Gäste sind jederzeit herzlich willkommen

Achern 1 gelingt Durchmarsch in die Baden-Württemberg Liga

Ein Erfolgsrezept:
BC Achern in aktiver Zusammenarbeit mit der Boule-Schule

Nachdem Anfang März der BC Achern mit 2 Teams zu einem Intensiv-Wochenende als Vorbereitung für die kommende Liga-Saison 2018 auf dem Boulegut Hohenlohe in Nesselbach gastiert hatte, wurde umgehend in einem vielköpfigen Gremium über eine intensivere Zusammenarbeit des BC mit der Boule-Schule als innovatives Zukunftsprojekt diskutiert.
Als Ergebnis bekam die Boule-Schule den offiziellen Auftrag, die 1. Mannschaft, die sich mit neuer Besetzung nach dem Aufstieg aus der Ober- in die Regional-Liga viel vorgenommen hatte, über die komplette Saison zu begleiten und so weit zu entwickeln, so dass sie sich möglichst „problemlos” in der Regional-Liga behaupten kann.

Um es vorweg zu nehmen:
Das Team, bestehend aus
Tehina Anania (Mannschaftsführer), Dieudonné Duffrin (Mannschaftssprecher), Ramona Jung, Nelson Anania, Guy Hanere, Nourredine Merraouch, Martin Hengstmann, Patrick Jung, mit den Neuzugängen Patrick Beton und Markus Becher
in direkter Zusammenarbeit mit der Boule-Schule, vertreten durch die beiden national, wie international erfahrenen Trainer und Coaches Reto Berner und Bernd Wormer, hat während der ganzen Saison bestens funktioniert und endete durch eine nahezu tadellosen Bilanz von 10 : 1 gewonnenen Spieltagen mit der Meisterschaft in der Regional-Liga und dem direkten Aufstieg in die BaWü-Liga.

  Coach Bernd Wormer

 

Da die Saisonvorbereitung, abgesehen vom erwähnten Trainingswochenende in Nesselbach, noch ohne konkret zielführende Maßnahmen durch die Boule-Schule verlief, war es eine Herausforderung, sich schnellstmöglich mit dem 10-köpfigen Team zu identifizieren, um eine vertrauensvoll orientierte Zusammenarbeit aufzubauen.


Dies gelang bereits beim 1. Großspieltag in Grünwinkel (14.04.18):
Der erste Spieltag gegen Freiburg konnte trotz anfänglich massiver Schwierigkeiten und einem zwischenzeitlichen Rückstand mit 3:2 Siegen (durchaus glücklich) gewonnen werden.
Der zweite Spieltag gegen Ettenheim lief dagegen etwas einfacher. Dieser hatte zwar ein ausgeglichenes, über lange Zeit gut eingespieltes Team am Start und begann stark, konnte allerdings der Motivationswelle des BC Achern nach dem ersten Spieltag nicht lange trotzen: 4:1.
In der letzten Begegnung des Tages stand man der Heimmannschaft aus Karlsruhe-Grünwinkel gegenüber. Um einer tückischen, überheblichen Souveränität vorzubeugen, machte die Boule-Schule deutlich, dass für das Ziel des weiteren Aufstiegs in die höchste Liga Baden-Württembergs eine andere Körpersprache und Auftreten nötig ist und stellte die Spieler darauf ein, eine professionelle, konzentriertere Runde abzuliefern, um mehr Stärke und Präsenz zu markieren. Dies wurde von den Teams perfekt umgesetzt und spiegelte sich schlussendlich in einem deutlichen 5:0 wieder.
Damit stand der BC Achern nach dem ersten Großspieltag mit drei erfolgreichen Begegnungen an der Tabellenspitze. Nourredine Nourredine

Der Überraschungseffekt in der Regional-Liga war natürlich bereits nach dem Auftritt beim ersten Großspieltag kaum mehr vorhanden - die Ambitionen eines Durchmarsches in die BaWü-Liga für sämtliche Mitbewerber unverkennbar.
Nach dem aktuellen Tabellenstand stand der BC Achern auf Platz Eins vor Friedrichshafen und Lindenberg - und genau diese beiden nächsten Verfolger standen am 2. Spieltag in Ettenheim bei Lahr (12.05.18) neben Freiburg-Wiehre auf dem Tagesplan.
Nach wiederum anfänglichen Schwierigkeiten konnte Achern die erste Begegnung gegen Lindenberg mit 3:2 Spielen erfolgreich abschließen.
Als zweiter Gegner stand nun SC Wiehre Freiburg auf dem Plan - nach der aktuellen Tabelle auf Platz 6. Es galt die Vorgabe, möglichst "energieschonend" diese Begegnung hinter sich zu bringen, da ja noch der BC Friedrichshafen anstand, der sich parallel Lindenberg stellen musste und während der laufenden Spiele unter Beobachtung stand, um bestmöglich auf diese sicher schwierige Hürde vorbereitet zu sein. Gemäß dem definierten Vorhaben wurde Wiehre deutlich mit 4:1 geschlagen.
Friedrichshafen hatte währenddessen gegen Lindenberg, trotz deutlicher Führung durch ihre Tripletten, bei den Doublette-Runden einige Federn lassen müssen und schlussendlich mühevoll mit 3:2 die Oberhand behalten. Sicher enttäuscht, aber umso angriffslustiger gingen sie demnach in die Begegnung gegen den BC Achern. Bereits in beiden Triplette-Spielen war beiden Mannschaften anzumerken, dass sie sich ihrer Konkurrenz-Situation um einen Aufstiegs-Chance durchaus bewusst waren: Extrem lange Spiele mit vielen hochkarätigen Aufnahmen zeugten von den Ambitionen beider Mannschaften. Sämtliche Spiele entwickelten sich eng und kein Team konnte sich deutlich absetzen. Bei den ersten Anzeichen wurden Wechsel vorgenommen, so dass ein Rückstand wieder wett gemacht werden konnte. Zähe, aber durchaus ausgeglichene Spiele, bei denen sich auf Seiten Friedrichshafens möglicherweise auch die sehr energieraubende Spielrunde gegen Lindenberg ausgewirkt hatte, konnte Friedrichshafen die Niederlage nicht abwenden: 3:2.

Tehina, Nourredine und Nelson  Tehina, Nourredine und Nelson

Nach dem 2. Ligaspieltag stand der BC Achern mit 6 gewonnenen Begegnungen ungeschlagen relativ sicher auf dem ersten Platz, inzwischen gefolgt von Mühlacker, die beim folgenden 3. Großspieltag in Rastatt (09.06.18) neben Gernsbach und Karlsruhe als letzte Begegnung des Tages anstand.
Nach weiteren 3 gewonnen Spieltagen gegen Gernsbach (4:1), Karlsruhe (5:0) und den zu dem Zeitpunkt direkten Verfolger Mühlacker (5:0) war bereits die vorzeitige Meisterschaft und damit der Aufstieg in die BaWü-Liga erreicht.
Mit einer lückenlosen Bilanz von 9 Punkten (gewonnene Spieltage) nach 3 Großspieltagen war der Vorsprung uneinholbar.

Ein "entspannter Arbeitstag" beim letzten 4. Großspieltag in Freiburg (30.06.18) sollte allerdings noch die restlichen 2 zu erreichenden Punkte aufs Konto spülen.
Alle waren sich einig, an diesem Spieltag noch einmal alle Ressourcen zu mobilisieren und die Liga-Saison mit einer absolut weißen Weste (11:0) abzuschließen, aber wenn die Spannung erst mal weg ist, ...
LB Gutach, einer der Abstiegskandidaten der diesjährigen Liga, konnte noch (auf dem Papier) deutlich mit 5:0 besiegt werden.
Beim anschließenden letzten Spiel der Saison gegen Ötisheim allerdings war es dem BC-Achern nicht mehr möglich den absoluten Willen und die bedingungslose letzte Konsequenz abzurufen ... es kam, wie es kommen musste: 2:3.

Dennoch:
Wenigen Teams ist es bisher gelungen, als Neu-Aufsteiger direkt und (fast) ohne Verluste den Durchmarsch in die nächsthöhere Liga in dem überzeugenden Maße zu schaffen - der 1. Mannschaft des BC Achern ist dies gelungen und unumstritten verdient Meister der Regional-Liga 2018 und direkter Aufsteiger in die BaWü-Liga.

 

Mannschaftsfoto BC Achern 1 v.l.

Bernd Wormer, Nourredine Merraouch, Markus Becher, Patrick Béton, Dieudonné Duffrin, Nelson Anania, Ramona Jung, Martin Hengstmann, Tehina Anania und Gaby Pepin.

Nicht auf dem Bild: Guy Hanere, Patrick Jung und Michael Kammann sowie Coach Reto Berner

 

Bericht: Bernd Wormer